Einträge von g.artner

, ,

Erfolgsfaktor #1: der Standort

Der Standort deines Trainingsstudio entscheidet maßgeblich über Erfolg oder Misserfolg deines Unternehmens. Kein Scherz, wenn du ein erfolgreiches Business rund um das Thema Training aufbauen möchtest, dann ist ein guter Standort ein wichtiger Faktor für deinen Erfolg.

In diesem Fall spielt die Location eine große Rolle – anfangs sogar mehr als dein digitaler Auftritt. Suche dir Räumlichkeiten, die den notwendigen Platz anbieten, die von deinen Kunden leicht erreicht werden können und womöglich in einem guten Einzugsgebiet liegen.

Wenn du als Franchisenehmer – in unserem Fall „YU-Taekwondo Franchise“ – ein Sportstudio eröffnen möchtest, dann muss dieses auch in das Gesamtkonzept des Franchisesystems passen.

 

Warum ist der Standort so entscheidend?

 

Erreichbarkeit

Unabhängig davon, ob du Kinder, Erwachsene oder vielleicht Senioren als Zielgruppe hast, sie alle wollen möglichst schnell und ohne größeren Aufwand zu deinem Studio gelangen.

„Mach es den Kunden so einfach wie möglich, zu dir zu kommen“, ist meine Devise. Es kostet schon ausreichend Willenskraft regelmäßig zum Training zu gehen.

 

Konkret:

  • Wer wird vorwiegend meine Zielgruppe sein? (Kinder, Erwachsene, Senioren)
  • Wie sieht die Infrastruktur aus? Wie kann man deinen Standort erreichen?
  • Gibt es eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel?
  • Gibt es einen Parkplatz in unmittelbarer Nähe?

 

Sichtbarkeit

Je größer und besser deine Sichtbarkeit ist, desto weniger Werbebudget brauchst du, um die Aufmerksamkeit deiner potenziellen Kunden zu gewinnen.

 

Konkret:

  • Liegt der Standort an einer belebten Straße, wo täglich viele Fußgänger vorbeigehen?
  • Hat dein Geschäftslokal große Auslagen, die du zu Ankündigungen nutzen kannst?
  • Könnte man durch die Fenster Trainings live beobachten?

 

Konkurrenz/Nachfrage

Gibt es an dem Standort bereits Mitbewerber? Das ist eine wertvolle Information für dich. Daraus kannst du schließen, dass eine Nachfrage in diesem Gebiet besteht. Weiters kannst du deine Konkurrenz beobachten und von ihnen lernen, was funktioniert und was nicht. Hilft vor allem beim Marketing, denn regionale Strategien können oft unterschiedlich ausfallen.

 

Konkret:

  • Gibt es Kampfsport-Vereine in der Gegend?
  • Gibt es andere Fitnessstudios im näheren Umkreis?

 

Wichtigste Faktoren für deinen Standort

 

Eine gute Standortentscheidung bedarf einer tieferen Recherche. Vom Franchisenehmer bekommst du – in der Regel – umfangreiche Informationen und Daten, mit denen du schneller und einfacher einen für dich geeigneten Standort ausfindig machen kannst.

 

Zu den wichtigen Faktoren gehören:

-Größe des Einzugsgebiets

-Konkurrenzsituation

-Verkehrsinfrastruktur

-Personal

-Kosten/Aufwand

-Objektqualität

-Umfeld

 

Das sind sicherlich nicht alle, aber die wichtigsten. Es hängt natürlich auch vom jeweiligen Geschäftsfeld ab, welche Kennzahlen du zur Entscheidungsfindung heranziehen musst.

 

Unterstützung bei der Suche

 

Am Anfang einer Firmengründung gibt es so viele Bereiche, um die man sich kümmern muss und die wichtig sind. Oft ist die Informationssuche ein großer Aufwand bei der Neugründung und da können wir aufgrund unserer Erfahrung (rund 30 Standorte in Österreich) definitiv einiges an Informationen beitragen.

Wir als Franchisegeber „YU-Franchise“ sind sehr darauf bedacht, dass du einen guten Standort bekommst. Denn wir wissen, wie sich eine gute Wahl des Standorts positiv auf deinen geschäftlichen Erfolg auswirkt. Daher haben wir in unserem System eine aktive Unterstützung bei der Standortsuche mit inkludiert.

Hier gibt’s noch ein kurzes Video „Wie ich Franchisegeber wurde“, das dich interessieren könnte.

,

Gewaltige Marketingvorteile für Franchisenehmer

Wer die Marketingvorteile als Franchisenehmer kennengelernt hat, der weiß, wovon ich hier schreibe. Besonders in der Gründungsphase ist jeder Unternehmer mit den verschiedensten Aufgaben voll beschäftigt.

Marketing ist aber einer der wichtigsten Elemente für den unternehmerischen Erfolg. Denn je schneller mit dem Marketing begonnen wird, desto schneller erfahren die Kunden von deinem Geschäft, deinen Produkten und deinen Leistungen und desto früher machst du Umsätze.

Da kommt das Franchisesystem ins Spiel, denn im Normalfall bekommst du gleich zu Beginn eine erprobte Marketingstrategie mit all den notwendigen Informationen vom Franchisegeber. Warum? Ganz einfach, denn es liegt auch in deren Interesse, dass du möglichst schnell Cashflow generierst und von der Partnerschaft profitierst.

Die 3 großen Marketingvorteile

Besonders nach der Firmengründung gibt es sehr viele Bereiche, die deine Aufmerksamkeit brauchen. Die rechtlichen Angelegenheiten, die Erstellung der Produkte bzw. Dienstleistungen, das Marketing, dein Online-Auftritt und natürlich die laufenden Postings in den sozialen Medien.

„Marketing ist mehr als nur „Anzeigen schalten“ und „Postings auf Facebook“ veröffentlichen.“

Da jede gute Marketingstrategie von der Recherche und den Vorbereitungen abhängt, müsstest du hier Geld und Zeit investieren, noch bevor du mit deine Marketingaktivitäten starten könntest.

 

Vorteil 1 – Erprobte Marketingstrategie

Als Franchisenehmer bekommst du alle notwendigen Informationen und Unterlagen, damit du sofort mit dem Marketing beginnen kannst. Der Franchisegeber hat in der Regel viele Jahre Erfahrung in dem jeweiligen Geschäftsbereich – bei mir sind es fast 20 Jahre – und weiß, welche Strategien funktionieren und welche nicht.

 

Vorteil 2 – Ausbildung und Unterstützung

Wer sich in ein Franchise einkauft, der erhält eine Ausbildung und jede Menge Informationen über die Branche, den Markt, das Konsumentenverhalten und natürlich über das eigene Produkt bzw. die eigene Dienstleistung. Meistens geschieht dies in Form von Workshops und persönlichen Schulungen. Sollte dennoch jemand Probleme haben, gibt es bei jedem Franchise eine Anlaufstelle, wo man Unterstützung bekommt.

Ich habe gelernt, wenn Standortleiter bzw. Franchisenehmer überfordert sind, dass ein persönliches Gespräch oft am schnellsten und einfachsten hilft, die Herausforderungen zu überwinden. Daher legen wir bei uns sehr viel Wert auf den persönlichen Kontakt.

 

Vorteil 3 – Gemeinsam statt einsam

Gerade bei Marketingaktionen kann es ein großer Vorteil sein, wenn du nicht als Einzelner auftrittst. Wenn mehrere für ein und dieselbe Marke werben, dann profitiert jeder einzelne Franchisenehmer auch vom Marketing der anderen.

Gleichzeitig werden oftmals übergreifende Werbeaktionen mit einem gemeinsamen Werbebudget finanziert, um so mehr Reichweit und Sichtbarkeit zu bekommen. Zum Beispiel haben wir vor kurzem mit dem Marketing für VCT (Virtual Coached Training) begonnen. Die Werbung hilft nicht nur der Firma, sondern jedem einzelnen Standort. Wenn du mehr über VCT erfahren willst, dann kannst du hier bei VCT – Weltneuheit im Franchise weiterlesen.

Marketingvorteile stärken

Als Unternehmer ist man oft ein Einzelkämpfer – das ist eine Tatsache. Aber im Franchise ist man ein Team, das sich gegenseitig stärkt und unterstützt. Vor allem im Marketing ist es hilfreich, wenn man nicht alleine dasteht, sondern von den jahrelangen Erfahrungen der Firma profitieren kann.

,

Teilzeit UND Selbstständigkeit – geht das überhaupt?

Ist es dein Wunsch, deinen Job zu kündigen und endlich als Unternehmer durchzustarten? Denkst du daran, dich selbstständig zu machen? Vielleicht hast du es bis jetzt nicht gewagt, weil der Gedanke, die feste Anstellung zu verlieren, vor allem in der jetzigen Zeit beängstigend ist?

Was würdest du sagen, wenn es einen Mittelweg gäbe? Wenn du gleichzeitig angestellt und selbstständig sein könntest?

Tatsache ist, dass der Trend nebenberuflich selbstständig zu sein immer stärker wird, denn er vereint zwei wirklich große Wünsche der Menschen: Sicherheit und Freiheit.

Als ich mich vor ca. 25 Jahren für die Selbständigkeit entschieden habe, hatte ich auch diese Überlegungen. Ich hatte einen gut bezahlten Job und alle meinten, ich wäre verrückt, wenn ich kündigen und eine Firma gründen würde. Damals war es nicht üblich – vor allem in meinem Bereich dem Taekwondo-Training – nebenberuflich selbständig zu sein.

 

Heutzutage ist die Option, ein festes Einkommen zu beziehen, das dir deinen Lebensunterhalt sichert und gleichzeitig die Möglichkeit deinen Traum zu verfolgen, absolut verlockend.

 

Vor- und Nachteile von Teilzeit / Selbstständigkeit

 

Aber wie überall, gibt es auch hier Vorteile und Nachteile.

Ich möchte dir hier nur kurz meine Überlegungen mitgeben, was für nebenberuflich selbstständig spricht und was dagegen.

 

Vorteile der Kombination

  • Lebensunterhalt ist gesichert
  • Zeit für die Entwicklung der Geschäftsidee

Nachteile der Kombination

  • Voller Fokus ist nicht möglich
  • Selbständigkeit hat die 2. Priorität
  • Starke Selbstdisziplin ist notwendig

Die Verpflichtungen deinem Brötchengeber gegenüber sind wichtig und in der Regel bist du weniger flexibel, wenn es um Termine und Zeiteinteilung für deine eigene Firma geht. Und es gibt auch die Herausforderungen der Gründung und der Business-Vorbereitung, die du nebenbei meistern musst.

Wäre es nicht toll, wenn du für die Firmengründung Hilfe und für deine Branche gleich eine Marketingstrategie geliefert bekommen würdest? Wenn du von Beginn an Hilfe mit der Strategie, der Buchhaltung usw. bekommst?

 

Selbstständigkeit durch Franchise

Durch das Franchise würdest du genau diese Hilfe und Unterstützung bekommen. Gerade in dieser Anfangsphase bietet ein Franchise-System enorme Vorteile, die du in Kombination mit deiner Teilzeit-Anstellung optimal nutzen könntest.

Als Franchisenehmer bekommst du Konzept und Nebenleistungen und kannst dich auf den Kern deiner Aufgabe konzentrieren. Dies spart Zeit und auch Geld.

Vorteile für den Franchisenehmer auf einem Blick

  • Erprobtes Geschäftsmodell
  • Geringes Gründerrisiko
  • Erleichterter Markteinstieg
  • Zusammenarbeit und Austausch
  • Enorme Kostenvorteile

Mehr dazu kannst du hier lesen: 5 Gründe die für Franchise sprechen 

 

Fazit: Teilzeit und Selbstständigkeit

Eine gute Möglichkeit, um unter geschützten Bedingungen den Schritt ins Unternehmertum zu wagen. Es ist ein Risiko und jeder der das verneint ist realitätsfremd. Wenn du eben diese Sicherheit, deinen Lebensunterhalt zu verdienen brauchst, du bist du mit der Kombination gut beraten. Du hast ja immer noch die Möglichkeit, wenn die ersten konstanten Umsätze kommen, deine Teilzeitanstellung zu verlassen und dich vollkommen auf dein Business zu konzentrieren.

, , ,

So gründest Du Deine eigene Firma

Eine eigene Firma zu gründen, geht leicht und schnell. Aber damit du gute Erfolgsaussichten hast, sind ein paar Überlegungen hilfreich, bevor du die Wirtschaftskammer aufsuchst oder ein Gewerbe anmeldest.

Es gibt da die gesetzlichen Schritte, aber viel wichtiger finde ich die zwei Überlegungen, die ich dir noch vor der „Anleitung zur Firmengründung“ mitgeben möchte.

  • Bist du bereit für die Selbstständigkeit?
  • Ist deine Geschäftsidee ausgereift und erfolgsversprechend?

Gegründet hat man schnell, vielleicht auch in der Euphorie sich endlich selbstständig zu machen, um aus dem Hamsterrad des Angestelltenverhältnisses herauszukommen.

Um erfolgreich zu werden, solltest du schon ein bisschen besonnener an die Sache herangehen. Die folgenden 2 Punkte sind meine persönlichen Gedanken bzw. Überlegungen, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden können. Glaub mir, ich habe in den letzten 20 Jahren viele Unternehmer kennengelernt, die gegründet haben und dann später das Handtuch geworfen haben, weil die eine oder andere Sache doch nicht so gelaufen ist, wie gedacht.

 

Mindset – Bereit für die Selbstständigkeit?

 

Die Selbstständigkeit ist nicht für jeden. Das muss einfach einmal gesagt werden und wer mich kennt, der weiß, dass ich die Dinge gerne direkt anspreche.

Bist du bereit für das Unternehmertum? Willst du wirklich Unternehmer werden, oder klingt das für dich nur gut? Die Wahrheit ist, am Anfang jeder erfolgreichen Firma stehen viel Schweiß und Arbeit. Viele Stunden, in denen man Pläne entwirft und anpasst, Strategien erlernt und ausprobiert und so manche Herausforderung, die überwunden werden will.

Dein Mindset entscheidet, ob du es schaffst, ob du deine Firma erfolgreich in die Realität umsetzen wirst. Aus meiner Erfahrung gehören dazu drei wichtige Faktoren:

Begeisterung & Begeisterungsfähigkeit

Ganz klar, du musst selbst von der Sache überzeugt und begeistert sein, sonst hältst du es nicht durch und scheiterst schon in den Anfängen. Aber je länger die Firma existiert, je größer sie wird, desto wahrscheinlicher wird es, dass du Mitarbeiter, Partner oder Kooperationen suchen wirst. Da kommt deine Begeisterungsfähigkeit ins Spiel. Schaffst du es die anderen von deiner Vision, deiner Idee zu überzeugen? Davon hängt viel ab.

Durchhaltevermögen

Der Erfolg kommt (meistens) nicht so schnell, wie man denkt. Oft ist es ein längerer Weg und die Erfolgskurve ist nicht linear. Irgendwann entlang des Weges gibt es Hindernisse und Herausforderungen – sei es eine Pandemie oder persönliche Probleme – für die man Geduld und jede Menge Durchhaltevermögen benötigt. Ich will dir damit nicht Angst machen, sondern dir ein realistisches Bild vom Unternehmertum geben. Es ist leider nicht immer so glamourös, wie es oft in den YouTube-Videos zu sein scheint.

Realistische Planung

Zufall und Glück spielen immer und überall eine Rolle, aber sie werden erst durch eine gute und vor allem realistische Planung zum tragenden Element des Firmenerfolgs. Natürlich habe ich mir gleich zu Beginn meiner Selbstständigkeit ausgemalt, wie es wäre, wenn ich 10 oder 20 Filialen (in meinem Fall Trainingsstandorte – wenn dich meine Geschichte interessiert, kannst du hier mehr lesen) hätte. Das war reine Träumerei, die sicherlich gut für die Motivation war. Aber ohne einen Plan und der Umsetzung wäre daraus nichts geworden.

 

Geschäftsidee – Ausgereift und erfolgsversprechend?

 

Ist deine Geschäftsidee bereit für den Markt? Ist sie ausgereift und erfolgsversprechend?

Du hast eine gute Geschäftsidee, wenn sie

  • (mindestens) ein Problem deiner Kunden löst, oder
  • deren private oder berufliche Situation verbessert und
  • auf einen Markt trifft, der groß genug ist.

Mein Motto, meine Vision ist es, so vielen Menschen wie möglich die Vorzüge von Taekwondo näher zu bringen, damit sie ein gesünderes, glücklicheres und ausgeglicheneres Leben führen können. Meine Geschäftsidee hat sich aus der eigenen Faszination an dem asiatischen Kampfsport heraus entwickelt.

Du bist im Begriff dich selbständig zu machen, dann stell dir folgende Fragen:

  • Was macht dir Spaß und worin bist du besonders gut?
  • Kannst du dir vorstellen, dich damit jahrelang zu beschäftigen?
  • Gibt es dafür einen Markt, den du bedienen kannst?

Starthilfe zur Gründung

 

Ich habe dir hier 5 Schritte aufgeschrieben, damit du die Gründung deiner Firma schnell und reibungslos erledigen kannst. Denn wie ich dich kenne, brennst du schon darauf, endlich mit der Umsetzung deiner Träume, der eigentlich Arbeit der Firma zu beginnen.

 

Hier kommt deine Checkliste:

Schritt 1: Suche dir Hilfe bei der Gründung

Die erste Anlaufstelle ist sicherlich (in Österreich) die WKO, die dir mit Rat und Tat bei deiner Firmengründung zur Seite steht. https://www.wko.at/ In Deutschland sind das die Berufsverbände.

Schritt 2: Lege die Rechtsform fest

Die Rechtsform ist eine wesentliche Entscheidung im Gründungsprozess, aber auch da wird die die WKO weiterhelfen können. Zusätzlich empfehle ich dir einen Steuerberater zu kontaktieren, denn du brauchst deren Unterstützung früher oder später.

Schritt 3: Entscheide über den Firmennamen bzw. die Marke

Ein Firmenname will gut überlegt sein, denn er wird für dich und deine Tätigkeit stehen. Zusätzlich solltest du auch prüfen, ob es dazu eine freie Domäne (für deine Website) gibt und ob dein Name noch nicht in den sozialen Plattformen verwendet wird.

Schritt 4: Erstelle einen Finanzplan

Wenn du langfristig erfolgreich sein willst, dann musst du deine Finanzen im Griff haben. Dazu gehört, dass du vor allem für die Anfangsphase deine Finanzierung sichergestellt hast. Mache dir eine Liste der notwenigsten Ausgaben, damit du keine böse Überraschung erlebst.

 

Schritt 5: Erledige die Formalitäten

Dazu gehören die Anmeldung bei der Sozialversicherung, eventuell eine Gewerbeanmeldung und natürlich musst du auch das Finanzamt von deiner Tätigkeit benachrichtigen. Das gehört dazu, auch wenn es vielleicht nicht zu deinen Lieblingstätigkeiten zählt.

 

Fazit – Firma gründen

Eine Firma zu gründen, geht relativ einfach. Du solltest diese Entscheidung nicht leichtfertig treffen, aber auch nicht unnötig verkomplizieren. Die oben genannten Überlegungen sind wichtig und können dich vor Frust und Misserfolg schützen. Die Gründung selbst aber kannst du – egal ob in Österreich oder Deutschland – rasch und unkompliziert durchführen.

Ich wünsche dir alles Gute für dein Unterfangen.

,

Erfolgreich auch ohne eigene Business-Idee

Du willst eine Firma starten, weißt aber nicht in welchem Bereich? Du hast keine Business-Idee und möchtest trotzdem ein erfolgreicher Unternehmer werden? Dann bist du hier richtig. Heute erfährst du, wie du trotz fehlender Business-Idee ein erfolgreiches Business hochziehen kannst.

Aber woher stammt die Mehrheit der Business-Ideen?

 

Hobby als Business-Ideen

Viele großartige Unternehmen wurden auf diese Weise gestartet. Diese Unternehmer sind mit Leidenschaft im Geschäft und verwirklichen oftmals die Traumvorstellung „aus dem Hobby einen Beruf machen“. Leider haben wir aber nicht immer ein Hobby, das sich so einfach in ein Business umformen lässt.

 

Bedarf als Business-Idee

Manche Unternehmer erkennen einen bestehenden oder zukünftigen Bedarf und bauen darauf ihre Firma auf. Sie liefern Produkte oder Dienstleistungen, die aus dem Bedarf einer bestimmten Zielgruppe resultieren. Oft sind wir uns aber nicht schlüssig, welcher Bedarf wirklich zum Erfolg führt.

Es gibt noch andere Möglichkeiten. Klar. Vielleicht bringst du sogar die richtigen Talente und Fähigkeiten mit, aber du hast immer noch keine Idee, wie daraus ein erfolgreiches Geschäft entstehen soll. Das ist, als hättest du alle Zutaten, aber kein Rezept.

 

Franchise-Business

Im Franchise bekommst du sozusagen ein Rezept geliefert. Du nutzt die Business-Idee eines anderen und setzt sie um. Du erhältst nicht nur die Idee, sondern auch das Produkt und eine funktionierende Marketingstrategie. Klingt verlockend, oder?

 

3 geniale Vorteile vom Franchise

Hier noch 3 Vorteile, die laut Umfragen die Top-Gründe waren, warum jemand ein als Franchisenehmer beginnt.

 

Vorteil #1: Dein Hobby taugt nicht zum Business

Viele versuchen ihr Hobby zum Business zu machen. Aber nur wenigen gelingt es. Der Grund dafür, viele Hobbies können einfach nicht direkt in eine Geschäftsidee umgewandelt werden.

Vorteil #2: Zu wenig Know-how fürs Business

Wenn du nur wenig Wissen in einer Nische besitzt, dann ist das heutzutage eine Herausforderung daraus ein großes Business zu machen. Du brauchst gute Kenntnisse, am besten sogar Spezialwissen, um gegenüber den Mitbewerbern erfolgreich zu sein.

Vorteil #3: Keine Marketing-Erfahrung ist tödlich

Du weißt, dass du ohne ein cleveres Marketing dein Business nicht erfolgreich machen kannst. Das Marketing ist das A und O deiner Business-Strategie und entscheidet letztendlich über den Erfolg oder Misserfolg deiner unternehmerischen Ambition.

 

Beispiele für Franchiseerfolge gibt es viele

  • McDonald’s
  • BackWerk
  • Fitinn oder Clever Fit
  • Fressnapf

Wer kennt diese Riesen nicht?

 

Fazit: Erfolgreich auch ohne eigene Geschäftsidee

Wenn du keine Idee hast, aber aufgeschlossen bist, dann denke über ein Franchise nach.

Ich möchte dir hier einen kurzen Einblick in unser Franchise -YU-Taekwondo – geben. Glaub‘ mir, Erfolg kommt nie Übernacht. Ein erfolgreiches Business braucht Zeit, bis man die Ergebnisse sehen und Früchte der Arbeit genießen kann.

Hier geht’s zum Interview:

,

Lohnt sich Selbständigkeit?

Träumst auch du davon, dich selbständig zu machen? Sind deine Ziele „Geld verdienen und freie Zeiteinteilung“? Du willst dir nicht mehr von einem Chef vorschreiben lassen, was und wie du die Sache erledigen sollst? Oder willst du deine Leidenschaft zum Beruf machen?

Welche Gedanken auch immer dich zu der Überlegung gebracht haben, dich selbständig zu machen, jetzt wird es Zeit, dass du dich mal konkret damit auseinandersetzt.

 

Was bedeutet Selbständigkeit?

Wikipedia definiert Selbständigkeit wie folgt: Beruflich selbständig ist, wer keinem Direktionsrecht unterliegt, in keine fremde Arbeitsorganisation eingegliedert ist und seine Arbeitszeit frei bestimmen kann.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Selbst%C3%A4ndigkeit_(beruflich))

Das heißt:

  • Du arbeitest auf eigene Rechnung
  • Du hast keinen Chef, der dir die Arbeit anschafft
  • Du kannst deine Arbeitszeit und deinen Arbeitsort selbst bestimmen
  • Aber du trägst auch das Risiko

 

5 Top-Gründe für Selbständigkeit

Selbstbestimmung

In Umfragen nach den Top-Gründen für die Selbständigkeit steht – erstaunlicherweise (?) – nicht der Verdienst, also das Geldverdienen oben auf der Liste, sondern dem Leben einen Sinn geben.

Wenn du entscheiden willst und deine Arbeit, deine Projekte, deine Bereiche selbst bestimmen willst, dann bist du in der Selbständigkeit gut aufgehoben.

 

Traum verwirklichen

Wenn du nicht mehr länger warten möchtest, um endlich deinen Traum zu verwirklichen, dann macht es Sinn, über die Selbständigkeit nachzudenken.

Als Unternehmer kannst du selbst bestimmen, wohin deine unternehmerische Reise geht. Viele Angestellte werden selbständig, weil sie nach vielen – oft unzufriedenen – Arbeitsjahren, ihren Traum verwirklichen wollen.

 

Unabhängigkeit

Du willst dein eigener Chef sein und dich nicht immer herumkommandieren lassen? Dann wird dir die Unabhängigkeit als Selbständiger mit Sicherheit gefallen.

Aber nicht immer ist es ganz so einfach. Denn wenn du mit Kunden oder an großen Projekten mit anderen Firmen arbeitest, muss du oft Kompromisse machen und büßt etwas an Unabhängigkeit ein. Trotzdem – du bist DEIN Chef.

 

Freie Zeiteinteilung

Für mich spielt die freie Zeiteinteilung eine große Rolle. Ich weiß, diesbezüglich gibt es unterschiedliche Meinungen. Unabhängig davon, ob du ein Morgen- oder Abendmensch bist, gibt es oft Tage, wo du nicht berufliche Termine hast, die aber trotzdem wichtig sind.

Dann bist du als Angestellter nicht immer flexibel genug, sie wahrnehmen zu können. Wenn du als Selbständiger ein Geschäft mit fixen Arbeitszeiten hast, dann ist das schon etwas schwieriger, aber trotzdem machbar.

 

Persönliche Situation

Ein wichtiges Argument für die Selbständigkeit ist die eigene Familiensituation. Vielleicht bist du alleinerziehend, oder du willst einfach keine Schichtarbeit oder Wochenenddienste, die sich sehr belastend auf die Familie auswirken.

In der Selbständigkeit kannst du deine Work-Life-Balance aktiv gestalten und beeinflussen. Es liegt in deiner Macht und in deiner Verantwortung diese, so gut es geht, umzusetzen.

 

Mein Fazit zur Selbständigkeit

Als ich 2003 nach Wien kam, gab es keine andere Möglichkeit, um meinen Traum zu verwirklichen. Ich konnte mich nur selbständig machen und mein Schicksal in die eigenen Hände nehmen. Daher bin ich ein voller Befürworter der Selbständigkeit.

Ziel ist es, schnell ins Verdienen zu kommen. Ich verlinke dir hier ein Video, wo ich dir meine Geschichte dazu erzähle.

, ,

5 Gründe, die für Franchise sprechen

Wer hat nicht schon davon geträumt, sich selbständig zu machen und eine Firma zu gründen? Die Idee ist gut, aber jedes Mal, wenn du mehr darüber nachdenkst, fallen dir zahlreiche Herausforderungen ein und du wirfst die Flinte ins Korn, noch bevor du gestartet hast. Warum nicht Franchise?

Die meisten haben Franchise gar nicht am Radar, wenn sie über eine Unternehmensgründung nachdenken.

Hier habe ich dir 5 Gründe zusammengestellt, warum sich das Franchise für dich lohnen könnte:

 

Geringes Gründerrisiko

Zur Unternehmensgründung gehören verschiedenste Entscheidungen. Du musst wählen, in welchem Geschäftsbereich du tätig sein möchtest, welches Produkt oder welche Leistung du anbieten möchtest und für welche Rechtsform du dich entscheidest. Dazu gibt es in diesem YouTube Video mehr Informationen:

Wenn dich die GmbH interessiert, dann willst du vielleicht mehr über die sogenannte „Billig-GMBH“ wissen?

Franchise gibt dir die Möglichkeit auf einen schnelleren und sicheren Einstieg in die Selbständigkeit, da du in ein bereits bestehendes System eingegliedert wirst. In den meisten Fällen unterstützt Franchisenehmer auch bei der Standortwahl, da dir Firma über wertvolle Erfahrungen und Informationen verfügt, die das Gründen erleichtern.

Erprobtes Geschäftsmodell

Der größte Vorteil ist wahrscheinlich, dass du beim Franchise ein erprobtes Geschäftsmodell zur Verfügung bekommst. Du brauchst keine Produktrecherche und Produktentwicklung durchführen, dir kein Branding überlegen und auch keine Marketingstrategien testen. All diese für den Geschäftserfolg relevanten Tätigkeiten sind bereits gemacht wurden.

Erleichterter Markteinstieg

Es gibt viele Geschäftsfelder, die enormes Potenzial bieten, aber leider verfügen wir nur über geringes Wissen in diesen Bereichen. Kein Problem, denn mit dem richtigen Franchise kannst du in praktisch jeder Branche starten. Du bekommst die gesammelten Erfahrungen, das Know-how vom Franchisegeber geliefert. Dieser Wissenstransfer wird (neben anderen Vorteilen) durch die Franchisegebühr abgeglichen.

Zusammenarbeit und Austausch

Nach dem Motto „gemeinsam statt einsam“ ist man als Franchisenehmer gleich von Beginn an in einer Gruppe, in einer Gemeinschaft, in der sich der Erfahrungsaustausch lohnt. Der Franchisegeber vermittelt das relevante Wissen in den regelmäßigen Schulungen und unterstützt den Franchisenehmer auch in betriebswirtschaftlichen Fragen bis hin zum Marketing.

Der Austausch mit anderen Franchisegebern bringt neben möglichen Synergien auch den Vorteil der gegenseitigen Motivation. Im Austausch wird sowohl über positive, als auch negative Erfahrungen gesprochen.

Enorme Kostenvorteile

Bei manchen Systemen liegt der große Vorteil im günstigen Einkauf, da in großer Menge gekauft wird. Bei anderen Franchisesystemen steht das gemeinsame Marketingkonzept im Vordergrund. Es wird die Marke großflächig beworben, da durch die vielen Franchisenehmer ein großes Werbebudget zur Verfügung steht.

Fazit: Große Vorteile beim Franchise

Den größten Vorteil beim Franchise sehe ich in der Synergie zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer. Der Franchisenehmer profitiert – vor allem in der Anfangsphase – von dem Wissen, den Erfahrungen, der Struktur und dem bereits erprobten System des Franchisegebers.

, , ,

VCT Weltneuheit im Franchise

VCT steht für „Virtual Coached Training“ und verbindet die traditionelle Welt des Taekwondo mit der modernen. Es sind Übungsstationen, die sowohl computergesteuert Übungen vorzeigen, ALS AUCH Feedback über deine Ausführung geben.

Was ist der Vorteil für den Kunden?

Zeitunabhängigkeit

Deine Kunden sind zeitunabhängig und können 24 Stunden täglich trainieren. Die Kunden bekommen automatisierten Zugang zum Trainingsort und können trainieren, wann sie wollen – auf ihrem persönlichen Level. Sie müssen nicht mehr bestimmte Trainingszeiten für ihren jeweiligen Gurt-Grad abwarten, sondern können ganz nach ihrem persönlichen Zeitplan trainieren.

 

Kontrolle

Die Übungen werden nicht nur in detaillierten Videos vorgeführt, sondern Dank der Messung an 24 Gelenkpunkten erkennt der Computer, ob und wie der Kunde die Übung ausführt. Es wird erkannt, wenn er/sie die Übung falsch durchgeführt und er/sie bekommt sofort Feedback. So können deine Kunden von Beginn an vermeiden, sich falsche Bewegungsabläufe anzulernen.

 

Individualisierte Trainings (für alle Level)

Unabhängig, ob deine Kunden Einsteiger oder Profi sind, mit VCT-Taekwondo kann jeder seine Technik und Training verbessern. Diese Tatsache macht VCT so besonders attraktiv, denn es fühlen sich sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene und Schwarzgurtträger angesprochen und individuell betreut.

Welche Vorteile bietet VCT-Taekwondo dem Franchisenehmer?

Neuheit bringt Neukunden

VCT-Taekwondo ist ein modernes System, dass den Zeitgeist trifft und dem Trainierenden großen Nutzen bringt. Für den Franchisenehmer bedeutet dies, dass ihm das ganze gesammelte Wissen von YU-Taekwondo zur Verfügung steht. Natürlich umfasst das auch die Geräte, deren Einrichtung und Abstimmung und das komplette Übungssystem, inklusive der Videos.

Diese Neuheit und vor allem der technische Aspekt wirken sich anziehend auf all jene aus, die ihr Taekwondo verbessern und auf den nächsten Level bringen möchten. Vor allem die Flexibilität und das computerunterstützte Training wird viele neue Kunden ansprechen, die du als rein traditionelle Taekwondo-Schule sonst in deinem Standort nicht bekommen würdest.

 

Erhöhte Nutzungsmöglichkeit

Bei Standorten, wo früher maximal 5 Stunden Training möglich war, ergibt sich durch den Einsatz von VCT-Taekwondo ein Vielfaches an Trainingsmöglichkeiten. Das erhöht die Raumnutzung und stärkt die Attraktivität deines Standortes als Franchisenehmer.

, , ,

Tradition gekippt Taekwondo 2.0

Tradition im Taekwondo ist eine gute Sache. Allerdings hat es auch hier über die letzten Jahrhunderte laufend Veränderungen gegeben. In Kriegszeiten lag der Fokus im Taekwondo auf der Verteidigung des eigenen Lebens, während in Friedenszeiten der gesundheitliche Aspekt wieder mehr in den Vordergrund rückte.

In den letzten 100 Jahren gab es eine starke Weiterentwicklung, da viele sportwissenschaftliche Ansätze mit dem traditionellen Taekwondo-Training kombiniert wurden. Neue Erkenntnisse werden getestet und in das Training eingebaut.

Diese Entwicklung ist natürlich und zieht sich durch alle Bereiche unseres Lebens. Traditionelles Wissen wird mit neuen Erkenntnissen verknüpft, um der gegenwärtigen Situation zu entsprechen. Innovationen geschehen immer schneller. Denken wir an die Entwicklung des Autos, des Telefons hin zum Smartphone.

Auch im Taekwondo gibt es diese Entwicklungen und wir wollen uns dem nicht schließen. Im Gegenteil, ich bin der Meinung, es ist wichtig die Entwicklung und Trends zu nutzen.

 

„Man kann das Traditionelle sehr gut mit neuen Erkenntnissen verknüpfen.“

 

Gerade die Pandemie hat gezeigt, wie sich Gewohnheiten und Traditionelles verändern können. Denken wir an den klassischen Unterricht. Studenten konnten über 1 Jahr nicht an der UNI am Präsenzunterricht teilnehmen, daher begann man auf Online-Unterricht umzusteigen. Heute ist die Akzeptanz von Online-Kurse und Online-Trainings stark gestiegen, sodass sie sie in vielen Bereichen bereits zum Alltag gehört.

Unterricht oder Trainings über Online-Plattformen sind nicht mehr fragwürdig, sondern eine klare Bereicherung für unsere Gesellschaft. Auch haben diesen Trend genutzt und Online-Trainings erstellt, die dem Trainierenden die Möglichkeit bietet, überall und jederzeit am Training teilzunehmen.

Daher möchte ich nochmals hervorheben, dass die Tradition nichts Starres ist. Tradition hat sich über einen längeren Zeitraum entwickelt und die Entwicklung geht weiter. Die Tradition steht der Weiterentwicklung im Taekwondo sicherlich nicht Wege. Wir nutzen das traditionelle und machen etwas Modernes daraus.

, , ,

47 Jahre für ein Konzept

Den Übernacht-Erfolg gibt es nicht. Sowohl eine solide Geschäftsidee, als auch ein erfolgreiches Business brauchen Zeit – manchmal viele Jahre – bis man die Ergebnisse sehen und genießen kann. Die Erfahrungen haben mir gezeigt, dass wir in einem ständigen Wechsel leben und Unternehmensideen und Prozesse über die Jahre abgeändert und angepasst werden müssen, damit das Business funktioniert.

Ich habe gelernt, dass es die wichtigste Aufgabe des Unternehmers ist, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe einzugehen und sie zu erfüllen. Damit stellst du sicher, dass du zahlende und zufriedene Kunden bzw. Teilnehmer für dein Geschäft findest.

Man könnte sagen, für das Franchise-Konzept habe ich 47 Jahre gebraucht. Aber die Wahrheit ist, dass dieses Konzept das Ergebnis der natürlichen Weiterentwicklung des Geschäfts ist. Das war der Fokus unseres Teams in den letzten 4 Jahren, wir haben unser Konzept auf den jetzigen Stand gebracht.

Als vor Jahren, zu Beginn unseres Systems, die Kapazitäten des ersten Standortes überschritten wurden, musste ich einen weiteren eröffnen. Ich habe den Plan an die Situation, der steigenden Nachfrage angepasst. Ebenso ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, durch das YU-Franchise-System weiter zu expandieren, um das YU-Konzept so vielen Interessierten wie möglich näherbringen zu können.