Bessere Kommunikation im Unternehmen

Eine gute Kommunikation ist das A und O für deinen Erfolg als Unternehmer. Unabhängig wie gut und gefragt deine Produkte und Leistungen sind, wenn die Kommunikation zwischen dir und deinen Mitarbeitern oder zwischen den einzelnen Abteilungen nicht passt, dann kann deine Firma schnell den Bach runtergehen.

Vielleicht bist du es nicht gewohnt eine Firma zu leiten, deine Anweisungen weiterzugeben, Aufgaben zu delegieren, dann wird es Zeit, dass du dir über ein paar grundlegende Punkte Gedanken machst.

Warum?

Vorteile guter Kommunikation

Glaub mir, wenn du innerhalb deines Unternehmens schlecht kommunizierst, dann sind Probleme – und ich meine, große Probleme – vorprogrammiert. Im Gegensatz dazu, wenn die Kommunikation passt, dann profitierst du und dein ganzes Unternehmen auf verschiedensten Ebenen davon.

  • Verhindert unnötige Missverständnisse
  • Erleichtert die Zusammenarbeit
  • Schafft ein produktives Betriebsklima

 

Wenn man bedenkt, dass man in der heutigen Zeit ja ohnehin dauernd in Kontakt mit Mitarbeitern ist, dann ist eine gute Kommunikation noch wichtiger. Die Kommunikation läuft über Whatsapp, Social-Media-Messenger oder per E-Mail. Mit Emojis oder ohne.

Manchmal ist es nur ein „Hallo“ an Mitarbeiter und Kollegen und manchmal geht es um andere Nachrichten, die arbeitsrelevant sind.

5 Punkte für bessere Kommunikation

Hier sind 5 Punkte, die sich in meinem Franchise als besonders wichtig herauskristallisiert haben. Es sind keine Regeln, sondern vielmehr Gewohnheiten, die du als CEO und Franchisenehmer oder auch als Abteilungsleiter übernehmen solltest.

 

  1. Konzentriere dich auf klare Kommunikation. Stelle sicher, dass alle deine Mitarbeiter deine Anweisungen und Anfragen verstehen. Verwende immer eine möglichst einfache Sprache, du musst hier nicht den Chef raushängen lassen. Zusätzlich sollte vorab geklärt werden, wie man am besten miteinander kommuniziert. Welche Kanäle für welche Botschaften am besten geeignet sind. Telefonieren ist zeiteffizient, aber nicht immer optimal. In viele Fällen ist es besser, wenn die Kommunikation schriftlich erfolgt – auch wenn sie informell geschieht.

  2. Fördere eine offene Kommunikationskultur. Ermutige deine Mitarbeiter, Fragen zu stellen und Ideen vorzuschlagen. Du willst die Meinung und manchmal auch die Kritik deines Teams hören, damit du bestimmte Abläufe oder Ergebnisse verändern kannst. Es sollte – ich weiß, wie schwer das manchmal ist – um die Firma gehen und nicht um das Ego einer einzelnen Person.

    Auch im Artikel „Business-Mindset für Franchisenehmer“ ging es unter anderem um den Austausch zwischen den einzelnen Mitarbeitern.

  3. Halte regelmäßige Besprechungen ab, um zu diskutieren, wie die Kommunikation in deinem Unternehmen verbessert werden kann. Damit sind keine endlos langen Treffen gemeint, sondern kurze und produktive.

  4. Verwende ein Kommunikations-Tool, um die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern zu vereinfachen. Von Whatsapp über Telegram bis hin zu Slack gibt es die verschiedensten Apps, die dir helfen können mit deinem Team zu kommunizieren und es zu leiten.

  5. Lasse deine Mitarbeiter wissen, dass ihre Meinung wertgeschätzt und respektiert wird. Mache ihnen deutlich, dass Sie ihre Eingaben schätzen und dass sie auf ihre Ideen hören.

Gute Kommunikation gehört zu erfolgreichem Team-Building

Mit diesen grundlegenden Strategien hebst du dein Betriebsklima auf die nächste Stufe und vermeidest mit Sicherheit die einen oder anderen Missverständnisse. Auch wenn du nur in einem kleinen Team arbeitest, erhöht es die Zufriedenheit und stärkt die Zusammenarbeit. Darum gehört in jedem unserer Standorte die Kommunikation und das Team-Building zu den obersten Prioritäten.