Business-Mindset für Franchisenehmer

Dein Business-Mindset entscheidet, ob du als Unternehmer erfolgreich sein wirst oder nicht. Als Franchisenehmer bist du, trotz all der Unterstützung des Franchisegebers, selbständig tätig.

Wir bei YU-Taekwondo bzw. bei YU-Franchise unterstützen unsere Franchisenehmer in jeder Hinsicht so gut es geht. Es liegt ja auch in unserem Interesse, dass der Franchisenehmer schnell und problemlos die Startup-Phase durchläuft, um sein Geschäft aufbauen und später ausbauen zu können.

Natürlich ist unternehmerisches Denken und Handeln gefordert, aber dein Mindset, deine Einstellung zum Geschäft sind der Grundstein für deinen Erfolg.

 

3 Faktoren des Business-Mindset

 

Hier möchte ich dir 3 wichtige Punkte ans Herz legen, denn sie sind relevante Bausteine eines erfolgreichen Business-Mindsets.

 

Systeme

Systeme sind wichtig. Als Franchisegeber versuchen wir das Business, so gut es geht, zu systematisieren, um es den Franchisenehmern einfach zu machen, im Business durchzustarten. Zu unserem System gehört eine umfassende Ausbildung (die Branche betreffend), die Mitglieder-Akquise und das Marketing.

Dieses System soll aber auch sicherstellen, dass die Corporate Identity der Firma durchgezogen wird und der Aufbau reibungslos erfolgt.

Daher hoffe ich, dass du die neuen Systeme in deinen Business-Alltag integrierst und Arbeitsprozesse, die laufend geschehen, zu systematisieren versuchst. Systeme sind deine Freunde, sie helfen dir Zeit und Geld zu sparen.

 

Austausch

Der Austausch zwischen Franchisegeber und den einzelnen Franchisenehmern sollte niemals nur auf Umsatzzahlen beschränkt sein. Vielmehr ist es wichtig Marketingaktionen und Trends oder auch grundlegende Veränderung untereinander zu kommunizieren. So können alle von den Erfahrungen und Erkenntnissen, der einzelnen profitieren.

Im Franchise bist du kein Einzelkämpfer, sondern Teil einer Gruppe, Teil eines Teams. Auch wenn es für dich ungewohnt ist, versuche diesen Austausch in deinen Geschäftsalltag einzubauen und du wirst sehen, diese Veränderung wird sich positiv auf dein Business auswirken.

 

Recherche

Durch den Franchisegeber erhältst du eine Menge Informationen, Recherchedaten und Vorlagen für dein Business. Dennoch ist es wichtig, dass du dich selbst auch schlau machst, Informationen einholst, die dich schneller zum Erfolg bringen.

Um das Produkt bzw. die Dienstleistung brauchst du dir keine Gedanken machen, die bekommst du von der Franchisefirma. Was du aber konkret machen kannst, ist die Zielgruppe, deine Kunden zu „erforschen“. Je besser und genauer du über sie Bescheid weißt, desto erfolgreicher werden deine Marketingaktionen sein. Hier kannst du selbst den entscheidenden Unterschied machen und dich selbst, dein Wissen und deine Erfahrung voll einbringen.

 

 

Positiver Business-Mindset

Mir ist vollkommen klar, ein Business aufzubauen ist nicht immer einfach und leicht. Als Selbständiger gibt es – vor allem in der Anfangsphase – immer ein paar Hürden, die es zu überwinden gilt.

Es lohnt sich aber, wenn du die Herausforderungen nicht als unüberwindbare Probleme, sondern als Chancen wahrnimmst. Es sind Möglichkeiten für dich und dein Business zu wachsen und stark zu werden. Diese Einstellung ist sicherlich der grundlegende Teil eines positiven Business-Mindsets.

Mehr dazu findest du auch in meinem Blog und in meinem Buch „Dein Weg zum Meister“.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert