Im Jahr 2003 eröffnete ich in Wien die erste Taekwondo-Schule. Es lief von Anfang an gut und bald waren wir so voll, dass wir beim Training wie Sardinen geschlichtet waren, obwohl das Training auf drei Ebenen stattfand.

Dann kam die Überlegung, wie ich die Schule weiter ausbauen könnte. Ich habe mir einiges angesehen, aber nichts Passendes für meine Situation gefunden. Es war ein Wagnis, aber ich eröffnete eine Zweigstelle mit einem Angestellten, der diese nebenberuflich leitete. Das war 2008 und die Schule hat ziemlich schnell Fuß gefasst. 2009 und 2010 kamen die nächsten Schulen dazu und so sind wir gewachsen und gewachsen. Inzwischen haben wir knapp 30 Standorte. Zusätzlich haben wir ein sehr gutes Online-System, wo man online, in drei verschiedenen Sprachen, Taekwondo lernen kann. Online wird konstant ausgebaut und gleichzeitig sind wir auch in Kindergärten, Schulen und Firmen vertreten.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.