Die Partnerschaft im gesamten System, sei es zwischen Franchisegeben und Franchisenehmer und zwischen den Franchisenehmern untereinander, ist ganz wesentlich. Es sind zwar alle eigenständige Unternehmer, aber es ist ein gemeinsames Ganzes, eine gemeinsame Weiterentwicklung, mit einem gemeinsamen Ziel, die Marke zu verbreiten, bekannter und erfolgreich zu machen. Das ist auch einer der Gründe in Franchiseverträgen. Wenn man sich nicht systemkonform verhält, die Richtlinien im System nicht einhält oder die Grundsätze der Partnerschaft untereinander nicht wahrt, dann sind dies Gründe in Franchiseverträgen, die einen außerordentlichen Kündigungsgrund darstellen.

Aber man kann nicht immer gleich auflösen, wenn einer zum anderen unfreundlich oder nicht so hilfsbereit ist. Es muss schon gravierend, wesentlich sein, sodass ich das Gefühl habe, mit demjenigen nicht mehr weiter zu können, denn er zerstört das System und er schadet allen. Weiters habe ich ihn abgemahnt und er hat trotzdem weitergemacht. Man muss immer darauf achten, auch bei der Regelung im Franchisevertrag, dass entsprechende Prozedere vorgesehen sind, dass der Andere durch eine Abmahnung die Chance hatte sich zu bessern, bevor dann der harte Schritt gezogen wird.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.